Next Generation Order-to-Cash Cloud Plattform for Digital Commerce

Die On-Demand-Vision ist schon längst Realität, egal ob US-Filme, japanische Elektronik, italienische Schuhe oder Parktickets, alles ist nur noch einen Klick entfernt. Was jedoch aus Nutzersicht extrem einfach wirkt, zieht hochkomplexe Prozesse nach sich und stellt Unternehmen vor große Herausforderungen. Der Kunde erwartet eine einheitliche und schnelle Dienstleistung an jedem Ort, zu jeder Zeit und in verschiedenen Sprachen. Verschiedene Währungen und Zahlungssysteme sollen beherrscht werden und die IT muss hochskalierbar sein, um eine große Anzahl von Transaktionen bewältigen zu können.

Hinter den Fassaden vieler Unternehmen brodelt es heftig. Immer mehr Branchen geraten zunehmend unter Druck, da die klassischen Geschäftsmodelle durch die stetig voranschreitende Digitalisierung immer weiter aufgeweicht werden. Einzelne Bereiche, in denen sich die Unternehmen bislang als Platzhirsche fühlten, werden durch junge StartUps weggeschnappt. Mit innovativen Ideen und technischen Lösungen machen neue Player den erfolgsverwöhnten etablierten Unternehmen das Leben schwer. So bringen sie zum Beispiel die wichtigen Kundenbeziehungen bequem aufs Smartphone oder wickeln Bestellungen günstiger und weniger aufwändig ab. Das zieht immer mehr Kunden auf ihre Seite. Deshalb ist klar: Die jungen Digitalen fordern die Etablierten auf ihren lukrativsten Geschäftsfeldern heraus und rupften das Geschäftsmodell vieler klassischen Branchen wie Mobilität, Retail, Logistik oder Finanzdienstleistungen Stück für Stück immer mehr auseinander. In den Chefetagen ist man also aufgefordert, sich dringend über neue Geschäftsmodelle Gedanken zu machen.

Doch wer sich mit neuen digitalen Produkten und Services befasst, stellt schnell fest, dass gerade im Bereich der Abrechnung und Buchhaltung neuer Modelle die Komplexität und die Anforderungen an die Geschwindigkeit rasant steigen. Hinzu kommen meist internationale Gesetzesanforderungen, Compliance und Steuern.

Mit gewachsenen IT-Infrastrukturen und Legacy-Systemen ist diesen Problemen kaum beizukommen. Ohne Zweifel ist hier schon vor Jahren ein Technologiewandel verpasst worden, der von heute auf morgen kaum aufzuholen ist.

Eine Plattform verbindet und orchestriert Finanzprozesse

Für viele Konzerne und Mittelständler heißt es nun: handeln. Eine Möglichkeit aus diesem Dilemma herauszukommen, ist die Order-to-Cash-Plattform der Nitrobox GmbH. Diese wird als PaaS-Lösung angeboten und ermöglicht auch etablierten Firmen, unabhängig von der bestehenden IT-Infrastruktur, auf die geänderten Rahmenbedingungen reagieren zu können.

Mit einer modernen Order-to-Cash Plattform ist es möglich, ohne große Integrationsaufwände neue Geschäftsmodelle aufzubauen und bestehende Order-to-Cash Prozesse zu digitalisieren. Nitrobox-Geschäftsführer Henner Heistermann sieht in der Order-to-Cash Plattform großes Potential für die Wirtschaft, sich neue Geschäftsfelder zu erobern. „Durch die Nitrobox werden unterschiedlichste Financial Services miteinander verbunden, die sowohl einzelne Probleme lösen als auch komplette Abrechnungsprozesse automatisieren und beschleunigen“, so Heistermann. Das bedeutet konkret, dass Unternehmen problemlos in der Lage sind, ihren Kunden digitale Produkte anzubieten und abzurechnen, sowie die Abwicklung wiederkehrender und verbrauchsabhängiger Zahlungen einzuführen. „Insbesondere Großunternehmen sind somit in der Lage, ohne größere technische Aufwände, neue Produkte und Dienstleistungen zu schaffen, die dringend benötigte Lösungen und Mehrwerte für ihre Kunden schaffen“, so Heistermann weiter.

Die einfache Integration und Steuerung der Nitrobox Plattform wird durch den Einsatz einer REST API gewährleistet. So kann sichergestellt werden, dass ohne nennenswerte Eingriffe und ohne Umbau oder Erweiterung der bestehenden Systeme eine Integration der Order-to-Cash Plattform möglich ist. Die Nitrobox Plattform wird auf modernen Cloud-Infrastrukturen oder auf Wunsch auch auf On-Premise-Lösungen im eigenen Rechenzentrum eingesetzt.

Mit Order-to-Cash Plattform individuelle Prozesse schaffen

Ein entscheidender Vorteil ist dabei, dass die Plattform die Leistungen unterschiedlicher Anbieter auf einer einzigen Plattform zusammenführt. So finden sich neben den Kernbereichen wie Billing und Accounting auch Payment-Anbieter, Bonitäts- und Risikoprüfer, Inkassounternehmen oder Anbieter für revisionssichere Belegarchivierung. Eine direkte Anbindung an einzelne Dienstleister ist damit nicht erforderlich. Unternehmen sind zudem in der Lage, eigene Leistungen und die ihrer Partnerunternehmen selbst auszuwählen und als Service in die Nitrobox-Order-to-Cash Plattform zu integrieren. Und mehr noch: Mittels intelligenter Prozesse ist es möglich, die unterschiedlichen Bausteine zu neuen, eigenen Produkten und Services zu kombinieren.

Je nach Geschäftsfeld kann es unterschiedliche Anwendungsfälle geben. Sei es ein Prozess für abgesicherten Rechnungskauf im Onlinehandel, Abrechnung von eWallet- oder SaaS-Transaktionen. Ein Unternehmen im Automobilbereich konnte mit der Nitrobox zum Beispiel innovative Abrechnungsprodukte für den boomenden Bereich der „New Mobility“ entwickeln – zum Beispiel, wenn es um die Abrechnung von Parkgebühren, das Tanken von Energie oder sonstige In-Car-Services geht.

Modernste Technologie sorgt für hohe Skalierbarkeit

Mit der Order-to-Cash Plattform der Nitrobox ist eine hohe horizontale und vertikale Skalierbarkeit gewährleistet. Das System passt sich automatisch den Entwicklungen an. Die gesamte Architektur der Nitrobox Plattform basiert komplett auf Microservices und ist auf Hochleistung ausgelegt. So können problemlos mehrere Millionen Transaktionen pro Stunde verarbeitet werden. Zusätzlich sorgen ein vollkommen serviceorientierter Aufbau und performante Programmiersprachen für die nötige Geschwindigkeit, damit die Datenverarbeitung in Echtzeit stattfindet und am Ende nicht zur Bremse wird.

Vor welchen Herausforderungen stehen Sie?

Wenn auch Sie vor diesen oder ähnlichen Herausforderungen stehen, dann sollten wir uns kennenlernen. Für ein erstes unverbindliches Gespräch steht unser Team gerne zur Verfügung.

Werner Nelz-Böttcher
Geschäftsführer

E-Mail: nelz-boettcher@nitrobox.de
Telefon: +49 40 / 210 912 – 260

Henner Heistermann
Geschäftsführer

E-Mail: heistermann@nitrobox.de
Telefon: +49 40 / 210 912 – 260

Über die Nitrobox GmbH

Die Nitrobox Order-to-Cash Plattform verbindet Unternehmen mit Financial Services. Durch die Kombination unterschiedlicher Services mit individuellen Prozessen, Geschäftsregeln, Big Data Auswertungen und Self-Learning Methoden lassen sich Finanzprozesse über eine zentrale Plattform modellieren, automatisieren und per API steuern. Kunden haben somit mehr Zeit für ihr Kerngeschäft, gewinnen Flexibilität, beschleunigen ihre Abrechnungsprozesse und senken ihre Kosten. Gleichzeitig können interessierte Unternehmen die Nitrobox-Plattform als Whitelabel Software einsetzen, um eigene neue Produkte und Services zu entwickeln und diese ihren Kunden anzubieten.

Kontakt

Werner Nelz-Böttcher
Geschäftsführer

E-Mail: nelz-boettcher@nitrobox.de
Telefon: +49 40 / 210 912 – 260

Nitrobox GmbH
Hofweg 6
22085 Hamburg

Kostenloser Rückruf von unseren Experten

Ihr Name*

Ihre Firma*

Ihre Telefonnummer*

Ihre E-Mail

Möchten Sie uns noch etwas mitteilen?

Durch Bestätigen des Buttons "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, kann es sein, dass Sie nicht auf alle Inhalte Zugriff haben werden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen